Der Umgang mit einem permanenten Katastrophenzustand als Teil einer veränderten Welt: Auf der Suche nach politischer Vernunft und rationalen Diskursen mit Kant und Hegel

Es ist nicht leicht eine Eröffnung zu formulieren, die nicht zusätzlich Salz in unsere medialen Wunden streut. Wir leben in einer Zeit, in der selbst den ruhigsten Menschen, wie neulich dem sonst sehr gefassten RKI-Präsidenten Lothar Wieler, in Anbetracht steigender Infektionszahlen und teils wissenschaftsignoranter Politik, der Kragen platzte. Ja, wie fühlt sie sich an, diese neue Realität? Und wie können wir mit ihr umgehen? Im 20. Jahrhundert erlebten Menschen Kriege und dramatische soziale Umwälzungen in…
Read More


Eine neue Aufklärung? Kant, Hegel und Marx als ökologisches Gedankenexperiment

Die französische Philosophin Corine Pelluchon plädierte neulich im Deutschlandfunk für eine ökologische Weiterentwicklung der Aufklärung. Dabei sei es notwendig sich der Schwächen und Stärken der Aufklärung zu vergewissern. Auf der einen Seite trug die Aufklärung dazu bei, um mit Kant zu sprechen, dass der sich Mensch aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit zu befreien begann und den Mut aufbrachte sich endlich seiner Vernunft zu bedienen. So verdanken wir dem Universalismus der Aufklärung beispielsweise die Entwicklung der…
Read More


Nachmittag mit einer Verschwörungstheoretikerin

“Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass die Menschen umso leichter zu täuschen sind, je größer ihr Geist und je umfassender ihre Bildung ist” Houdini Frau G. (der Name ist geändert und anonymisiert) ist eine gebildete, höfliche, ebenso wie streitbare Frau. Als Diplombiologin, nun im Ruhestand, kann sie auf ein wissenschaftlich fundiertes Weltbild zurückgreifen. Wir hatten seit der Corona Krise den Kontakt verloren und lange nicht miteinander gesprochen. Daher entschloss ich mich vor einigen Wochen sie…
Read More