Zu meinem 58. Geburtstag: Wie ich als Bildungsmigrantin und Digitalisierungsexpertin in Deutschland scheiterte und dann einen Reifenwechsel vornahm

Ich war einmal eine von Euch: Meine Perspektive als Bildungsmigrantin Was beschreibt meine Erfahrung als globale Bildungsmigrantin? Wenn du von einer Kultur in eine andere wechselst, werden viele autobiografische Parameter zunächst auf null zurückgesetzt. Niemand kennt dich oder deine Geschichte. In Singapur hatte ich mich als Bildungsexpertin für das Ministry of Education (MOE) des Stadtstaates hochgearbeitet, wurde als eine der besten Lehrkräfte des Landes ausgezeichnet und dekoriert. In Thailand war ich ‚Ajarn Joana‘ (‚Professorin Joana‘),…
Read More


Die Prozesslogik hybriden Lerndesigns von A-Z

Eigentlich bedürfte es ein ganzes Buch für dieses Thema. Ich werde dennoch versuchen die Erkenntnisse unseres Seminars zu hybriden Lehren und Lernen in diesem kurzen Blogeintrag zusammenzufassen. Die Gestaltung hybriden Unterrichts unterscheidet sich grundlegend von der Planung konventioneller Unterrichtseinheiten. Nicht nur besteht die Gestaltung hybrider Bildungsangebote auf dem neuen Paradigma einer kompetenzbasierten und inklusiven Lernkultur. Die Gestaltung hybriden Lernens verläuft zudem in kreativen, parallelen, iterativen und adaptiven Prozessen. Lernsequenzen werden nur teilweise linear konzipiert. Wir…
Read More


Was meinen wir mit ‚neuer Lernkultur‘?

Vor vier Jahren, im Jahr 2017, feierte die deutsche Schulpflicht ihr 300-jähriges Jubiläum. Die Schulpflicht wurde in Preußen 1717 für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren vom sogenannten ‚Soldatenkönig‘, Friedrich Wilhelm den I. eingeführt. Der preußische Staat brauchte damals halbwegs gebildete und obrigkeitstreue Staatsdiener. Die instruktionalen Schulsysteme während der Industrialisierung wurden bestimmt durch den Bedarf an einer qualifizierten Arbeiterschaft. Schulsysteme nach dem Zweiten Weltkrieg wurden wiederum geprägt von dem Fortschreiten autonomer Nationalstaaten, die eine Priorisierung…
Read More


Warum wir trotz aller Klugheit und Wissens so wenig lernen

Dieser Eintrag ist meinen Studierenden gewidmet Meine Studierenden arbeiten momentan hart daran, kreative medienbasierte Unterrichtseinheiten zu gestalten. Dabei verwenden wir fortschrittliche wissenschaftlichen Ansätze  wie etwa konstruktivistische Lerntheorien, das Constructive Alignment oder den ABC Workshop. Doch trotz aller Werkzeuge und Betreuung merke ich, dass sich praktische Erfahrung im beruflichen Kontext durch nichts ersetzen lässt. Selten gibt es beispielsweise eine realistische Einschätzung der Zeit und der Ressourcen, die bestimmte Phasen einer Unterrichtseinheit erfordern. Nicht selten werden eigene…
Read More


Kooperative Curriculum-Entwicklung: Sozialer Wandel im Workshop Format

Workshops und sozialer Wandel: Ein Widerspruch? Webinare oder Workshops werden oft in Verbindung mit Anleitungen zum Gebrauch digitaler Medien gebracht. Alle brauchen Medien. Wir sprechen in diesem Zusammenhang auch von ‚Toolifizierung‘, d. h. es geht in solchen Veranstaltungen typischerweise um die Verwendung multimedialer Werkzeuge zur Beantwortung der Fragen Wie verwende ich das? und Wie funktioniert das? Sozialer Wandel im Sinne der Entwicklung einer anspruchsvollen Lernkultur wird dagegen sehr selten mit Workshops assoziiert was größtenteils damit…
Read More


Warum KI in der Bildung ein ziemlicher Unsinn ist

Bevor manche Fachleute schon beim Titel reflexartig zusammenzucken, möchte ich vorausschicken, dass ich mich in der KI recht gut auskenne. Mein Einstieg war vor vielen Jahren Sebastian Thruns großartiger Kurs an der Universität Stanford ‚An Introduction to Artificial Intelligence‘. Ich kann recht gut den Unterschied zwischen Unsupervised, Supervised und Reinforced Machine Learning erklären, ebenso wie die Funktion verschiedenster Algorithmen. Im Gegenzug erwarte ich, dass sich KI Fachleute, insofern sie sich für den Bildungsbereich interessieren, in…
Read More


New Learning und New Work: Was, wenn traditionelle Lernkonzepte an ihre Grenzen stoßen?

Ein Nachtrag zum Impuslvortrag für den Berufsverband Deutscher Unternehmensberater Personalmanagement vom 25. März 2021 Natürlich hatte ich mich gefragt, was ich in der Vorbereitung zu diesem Impuls gelernt hatte. Es häuften sich zudem viele unbequeme Fragen wie: Ist die ‘Schöne Neue Welt’ des New Work ein elitäres Thema privilegierter Industriezweige? Was passiert mit den ‘Abgehängten’, den Minderqualifizierten, den Langzeitarbeitslosen, all die, für die sich aus der Sicht vieler Unternehmen eine ‘Rettung’ nicht lohnt? Was passiert…
Read More


Digitales Lernen und Glück im ‚neuen Wir‘:Eine eudaimonische Untersuchung zum New Learning

Gewidmet meinen Studierenden, Janett Kloß, Michael Drabe sowie unseren Schulteams in Wintersemester 20/21 in der Medienfaktur. Photo Collage: Joana Kompa Einleitung und Übersicht In diesem Essay geht es mehr als nur Spaß (oder hedonistische Bespaßung) im hybriden Lernen. Es geht um die ungewöhnliche Frage des tiefen Glücks und der Lebensfreude im sogenannten ‚New Learning‘. Es geht um die Eudaimonie – um den aristotelischen Begriff zu verwenden. Nach einer Einleitung zum gesellschaftlichen Bild verwende ich Carol…
Read More


Die Kultur der Digitalität und die Sehnsucht nach einer menschlichen Gesellschaft

Nach meiner Rückkehr aus Asien hatte ich große kulturelle Schwierigkeiten mich in Deutschland wiederzufinden. Mein erster Eindruck war, dass die Deutschen so hart an einer Gesellschaft arbeiten, die sie sich im Grunde selbst nicht wünschen. Wo bleibt das all-durchdringende Glück und die Lebensfreude anderer europäischer Völker? Ich beneide die Italiener, Spanier und Franzosen um ihre Lebensart. All die Wutbürger, die nüchtern-Enttäuschten, die Bierernsten, die Besserwisser und Nörgler auf hohem Niveau – where do they all…
Read More


Zum Scheitern des Digitalpakts und dem Versagen Deutschlands in der Digitalisierung seiner Bildung

Geld, aber weder Plan noch Effekt: Das Scheitern des Digitalpakts Von den 5 Milliarden Euro der Gesamtsumme des am 17. Mai 2019 in Kraft getretenen Digitalpakts wurden bis Ende Juni 2020 nur 15,7 Millionen der Mittel abgerufen. Selbst das führende Bundesland Baden-Württemberg hatte bis Oktober 2020 lediglich 0,6 % aller Mittel beantragt. Rechnerisch hätten die rund 40.000 Schulen in Deutschland durchschnittlich 120.000 Euro zur Verfügung um ihre Digitalisierung voranzubringen. Die meisten Gelder konnten jedoch nicht…
Read More